Einbau einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung (Parrot CK300 Evolution)

Vorgedanken

Bei meiner Suche nach einer Freisprecheinrichtung für mein Auto fand ich zwei Möglichkeiten zur Nachrüstung. Einmal kann man die originale Freisprecheinrichtung nachrüsten. Da mein 116i keine Telefonvorbereitung hat würden sich alleine die Teilekosten auf über 700€ belaufen. Die zweite Möglichkeit ist eine Anlage eines Drittherstellers. Hier stieß ich auf die CK3000 Evolution von Parrot. Diese wurde in vielen Foren als gut befunden. Mit einem Iso-Adapter kann diese an 1er mit dem Stero-Lautsprechersystem und dem Business oder dem Audio-Radio verbunden werden. Alle anderen Systeme nutzen den MOST-Bus und sind somit nicht zur Benutzung mit einer solchen Freisprecheinrichtung geeignet. Die CK3000 Evolution kann die fahrzeugeigenen Lautsprecher nutzen und das Radio stummschalten.

Vorbereitung

Zunächst muss das Klimabedienteil und das Radio ausgebaut werden. Dazu hebelt man das Klimabedienteil mit einer Telefonkarte an der kurzen Seite heraus. Dies kann mitunter sehr schwer gehen.
Danach werden die zwei Torx-Schrauben gelöst und das Radio kann nach vorne herausgenommen werden. Hierfür muss allerdings die Dekorleiste oberhalb des Radios etwas aus der Halterung gezogen werden.

Da der Platz hinter dem Klimabedienteil sehr knapp ist habe ich das Adapterkabel soweit wie möglich verkleinert. Dazu habe ich die nicht benötigten Mute-Kabel aus den ISO-Steckern entfernt und eine der Buchsen an das Kabel an Klemme X befestigt. Dort liegt das Mutesignal bei BMW. Ebenso habe ich den Zündungplus-Anschluss an der Klemme X entfernt da der 1er am Radio kein Zündungsplus hat. Um dies zu ersetzen habe ich die Klemme X der ISO-Buchse direkt mit dem Pluspol des Bordsteckdose verbunden. Diese führt als einzige ein echtes Zündungsplus.

Einbau

Nachdem ich die Stummschaltbox mit dem Adapterkabel verbunden habe habe ich das Anschlusskabel vom Radioschacht in den Fahrerfu0ßraum gezogen. Die mit dem autoseitigen Stecker verbundene Hälfte habe ich ebenso wie die Stummschaltbox selbst in Freiraum unterhalb der Klimasteuerung verstaut. Zuvor muss jedoch der Anschlussstecker des Line-In-Anschlusses aus dem Fahrzeugstecker entfernt werden und in den neuen eingedrückt werden. Das Stromkabel wird ebenso in den Fahrerfußraum gezogen. Die Leitung zur Bordsteckdose habe ich parallel zum Line-In-Kabel auf der linken Seite der Mittelkonsole verlegt.
Das Mikrofon habe ich an den Fuß des Innenspiegels geklebt. Von hieraus wird das Kabel zwischen Scheibe und Dachhimmel zur A-Säule geführt. Auch hier läuft es wieder im Freiraum zwischen Scheibe und Verkleidung. Am unteren Ende dieser Verkleidung kann man das Kabel wunderbar mit einer Telefonkarte in die Fuge zwischen Verkleidung und Amaturenbrett drücken und es so zur Türdichtung führen. Hinter dieser kann man es dann zur unteren Kante des Amaturenbrettes führen wo es dann durch die Lücke zwischen Befestigung und Kunststoff gezogen wird. Beim Verlegen diese Kabels ist zu beachten, dass sich hinter der oberen Hälfte der A-Säulenverkleidung der Kopfairbag befindet und dieser nicht behindert oder beschädigt wird.
Das Bedienteil habe ich oberhalb des Ablagefachs links von der Lenksäule befestigt. Hier kann das Anschlusskabel wunderbar durch die Dichtung der Lenksäulenverstellung nach innen geführt werden.
Die Steuelektronik selbst habe ich, um Klappergeräusche zu verhindern, in Schaumstoff eingewicklt und zwischen Amaturenbrett und Ablagefach befestigt. Bei der Verlegung von Kabeln in diesem Bereich ist darauf zu achten, dass diese nicht in Berühung mit beweglichen Teilen kommen können.

Fazit

Bisher bin ich vollkommen zufrieden.
Zu erwähnen wäre jedoch, dass sich die grüne Beleuchtung der Abheben-Taste bei Nacht und einer ganz bestimmten Sitzposition in der Windschutzscheibe spiegelt. Dies ist in meinen Augen jedoch nicht tragisch, da es nur sehr selten auffällt.